• Deutsch
  • Niederländisch
  • Englisch
  • Französisch
  • Italienisch
  • Spanisch

Die Frau aller Völker

Am 25. März 1945 erschien die Gottesmutter in Amsterdam Ida Peerdeman (†1996).
Es war die erste von 56 Erscheinungen, die zwischen 1945 und 1959 stattfanden.

Am 31. Mai 2002 bezog der jetzige Diözesanbischof von Amsterdam, Msgr. Jozef M. Punt, betreffs der Authentizität der Erscheinungen Mariens als Frau aller Völker schriftlich Stellung: „In Anbetracht aller Gutachten, Zeugnisse und Entwicklungen und nachdem ich alles im Gebet und in theologischer Reflexion erwogen habe, führt mich dies zur Feststellung, dass in den Erscheinungen von Amsterdam ein übernatürlicher Ursprung vorliegt.“

Die Gottesmutter erscheint unter einem neuen Titel, unter dem sie in dieser Zeit von allen Menschen gekannt und geliebt werden will: „die Frau aller Völker“ oder „die Mutter aller Völker“.

In prophetischer Schau zeigt sie eindrücklich die Situation von Kirche und Welt. Nach und nach offenbart Maria in den Botschaften einen Plan, mit dem Gott durch die Mutter die Welt retten und auf eine neue Ausgießung des Heiligen Geistes vorbereiten will. Dazu schenkt sie allen Völkern und Nationen ein Bild und ein Gebet.

Das Gebet
der Frau aller Völker

Herr Jesus Christus,
Sohn des Vaters,
sende jetzt Deinen Geist
über die Erde.
Lass den Heiligen Geist wohnen
in den Herzen aller Völker,
damit sie bewahrt bleiben mögen
vor Verfall, Unheil und Krieg.
Möge die Frau aller Völker,
die selige Jungfrau Maria,
unsere Fürsprecherin sein.
Amen.